Sonntag, 17. Juli 2016

Fakten und Lügen in der Politik *** Verschwörungs-Therorie? Nein, Verschwörung der Politik!



 Verschwörungs-Therorie? 
Nein, Verschwörung der Politik!



Veröffentlicht am 17.07.2016

Die Bundesregierung hatte um das Jahr 2000 diverse Methoden zur Bekämpfung der Klimaerwärmung sogar öffentlich vorgestellt. Nun wurde ein Wetterbericht zum Verhängnis, weil es große Wellen schlug. In den USA regen sich Biologen und Piloten über ungenehmigte Militäraktionen auf und auch bei uns gehen Umweltschützer auf die Barrikaden. Was ist dran an den Verschwörungstheorien? Forscher gehen dieser Sache nach mit erstaunlichem Ergebnis. Nun geben die öffentlich rechtlichen Medien einen Teil zu, den anderen verschweigt man...


Was ist mit unserem Wetter los?

Sie glauben wahrscheinlich auch, dass man das Wetter nicht manipulieren kann?
Sie denken das, obwohl sich das Wetter gegenüber früher oft mehrmals am Tag ändert?
Das sei die weltweite Erderwärmung, aufgrund des Klimawechsels, meinen Sie?

Die richtige Antwort lautet: Seit Jahren wird das Wetter manipuliert.

Es wird gesagt: ‚um die Erderwärmung zu senken’. Weltweit sprühen fast täglich, militärische und zivile Flugzeuge Chemikalien in die Erdatmosphäre, um wolkenähnliche Formationen zu bilden. Diese sollen dann die Sonnenstrahlung reflektieren und dadurch die Temperatur senken.
siehe auch: http://blauerhimmel.ch/informationsvideos.html

Die Befürworter der weltweiten Sprühaktionen fürchten nichts mehr, als dass grosse Bevölkerungsteile ein sofortiges Verbot von solchen Sprühaktionen fordern würden, wenn Sie sichere Kenntnis davon erhielten, weil dies gegen zahllose internationale Umweltschutzbestimmungen verstösst. Damit ein Verbot unter keinen Umständen erfolgt, wird ‚das’ u.a. von Schaffenden der Medien-Meteorologie als „ganz normale Kondensstreifen von Flugzeugen“ bezeichnet, von den Massenmedien bewusst verschwiegen und von hohen Regierungsvertretern, die aufgrund ihres Amtes Kenntnis davon haben, abgestritten (siehe: „Der Bundesrat antwortet via BUWAL“, in: Gabriel Stetter – Sind Bundesrat und BUWAL im Chemtrail-Netz verfangen? „Journal Franz Weber“, Nr. 70, Dezember 2004, S. 17).

Ausführliche Informationen in unserem Flyer (gedruckt und als PDF): 
http://blauerhimmel.ch/flyer.html